20 Jahre Runder Tisch gegen Häusliche Gewalt

20 Jahre Runder Tisch gegen Häusliche Gewalt

Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren rief die Gleichstellungsbeauftragte des Werra-Meißner-Kreises, Thekla Rotermund-Capar, den Runden Tisch gegen Häusliche Gewalt in Eschwege ins Leben. Bei der Jubiläumsveranstaltung am 28.11.2019 in der Anne-Frank-Schule präsentierte Ralf Ruhl, Männerberater der AWO, seine Arbeit mit männlichen Tätern. Denn laut Polizeistatistik werden immer noch gut 80% der Straftaten im Häuslichen Bereich von Männern begangen. Dies griff Frau Rotermund-Capar in ihren einleitenden Worten auf. Sie kündigte an, für der Wohnung verwiesene Männer eine Anlaufstelle und erste Unterkunftsmöglichkeit schaffen zu wollen. In seinem Referat stellte Stefan Löhmann, Gewaltberater und Psychotherapeut aus Wolfenbüttel, die Folgen von Traumata für Kinder dar. Nach einer sehr engagierten Diskussion, an der sich viele der gut 120 Gäste beteiligten, hielt Landrat Stefan Reuß ein persönliches und bewegendes Schlusswort. Er strich die Bedeutung der Arbeit mit Opfern und Tätern heraus, die nötig sei, um den Kreislauf der Gewalt zu unterbrechen.