Schutz vor Gewalt in Flüchtlingsunerkünften

Die Koordinierungsstelle zum Schutz von Kindern und Frauen vor Gewalt in Flüchtlingsunterkünften der AWO Werra Meissner e.V. erarbeitet seit August 2016 in Kooperation mit UNICEF ein einrichtungsinternes Schutzkonzept für die Gemeinschaftsunterkünfte im Werra Meissner Kreis. Der Schutz aller Bewohner*innen vor Gewalt und die Berücksichtigung von Schutzbedürfnissen besonderer Personengruppen ist dabei wesentlicher Bestandteil. Informationen zum Projekt finden Sie auch auf der externen Webseite www.gewaltschutz-gu.de

2016 wurden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit UNICEF Mindeststandards als Richtlinien für die Unterbringung geflüchteter Menschen erstellt.  Einer dieser Mindestschutzstandards sind sichere und geschützte Räume für Kinder und Frauen. In der Unterkunft in der Stresemannstrasse in Eschwege wurde in März 2017 ein solcher Raum für Frauen und Kinder eröffnet, in dem derzeit Sprach- und Integrationskurse für Frauen angeboten werden, deren kleine Kinder währenddessen unter anderem durch eine hauptamtliche Erzieherin  betreut werden können.

In der Gemeinschaftsunterkunft Am Frauenmarkt in Witzenhausen ist ein „Raum für Frauen und Kinder“ im Aufbau.

Koordinationsstelle für Gewaltschutz

Torben Linde

Stresemannstraße 7-11

37269 Eschwege

Tel.: 01 63 -  6 05 57 99

torben.linde@awo-werra-meissner.de