Empfängnisverhütungsmittelfonds

Die Kosten für Verhütungsmittel sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Aus unserer alltäglichen Beratungsarbeit wissen wir, dass sich dadurch Frauen und Männer mit geringem Einkommen sichere Verhütungsmittel nicht leisten können.

Der Werra-Meißner-Kreis hat einen Verhütungsmittelfonds eingerichtet, der allen zur Verfügung steht, die die notwendigen Voraussetzungen erfüllen und die finanziellen Mittel nicht selbst aufbringen können. Dieses Pilotprojekt ist auf drei Jahre anberaumt; Start: Februar 2018.

Es handelt sich um eine freiwillige Leistung und es besteht kein Rechtsanspruch.

Die Beratung als die Voraussetzung für eine Antragstellung findet bei uns in der AWO-Beratungsstelle statt.

Solange Mittel vorhanden sind, werden die Kosten für alle ärztlich verordneten Empfängnisverhütungsmittel übernommen:

  • Hormonelle Verhütungsmittel (Pille, Implantat, Spirale, Pflaster, Vaginalring, etc.)
  • Diaphragma
  • Kupferspirale

In einer besonderen Notlage kann die Kostenübernahme für eine Sterilisation (für Mann und Frau) beantragt werden. Kosten für Kondome werden nicht übernommen!

Team Beratungsstelle

An den Anlagen 8
37269 Eschwege
Tel. 05651 3076 - 20
Fax  05651 3076 - 30
Montag und Mittwoch 9:00 - 11:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

beratungsstelle@awo-werra-meissner.de